Aktuelles & Ergebnisse

08.03.2020 11.Skitrilogie in Mittersill

Stephan im Mixed-Team erfolgreich:
Bei der 11. Skitrilogie des SC Mittersill am Paß Thurn im Oberpinzgau erreichte Stephan Tassani-Prell mit seinem Mixed-Team “Salzburg-Bayern-Connection” einen tollen zweiten Platz. Nach anspruchsvollem 6-Km-Langlauf im freien Stil auf der Hochmoorloipe durch Startläufer Siegfried Kainz, ehemaliger nordischer Kombinierer aus Saalfelden, galt es für Tassani die zum Teil steilen 700 Höhenmeter, jeweils zur Hälfte auf der Piste und im freien Gelände, auf den knapp 1900 Meter hohen Resterkogel zu überwinden. Dies gelang ihm immerhin mit der achtbesten Aufstiegszeit aller 47 “Aufsteiger” in 39:55 min. Der jungen, erst 20 jährigen Abfahrerin gelang ein “Husarenritt” auf der völlig durchweichten Piste. Sie erreichte mit der viertbesten Abfahrtszeit aller Teilnehmer nur um Haaresbreite hinter den Mixed-Siegern als overall Siebte. Das Ziel. Es waren insgesamt 21. Staffeln und 26 Einzelstarter am Start.



07.03.2020 Deutsche Crossmeisterschaften

Felix Gramelsberger DM-Vierter:
Felix Gramelsberger vom SC Ainring belegte bei der Deutschen Crosslaufmeisterschaft in Sindelfingen den ausgezeichneten vierten Platz der U 20 Junioren. Im, zum Teil knöcheltiefen Matsch gelang dem talentierten Pettinger nach den taktischen Vorgaben von Trainer Eugen Aubele eine kluge Renneinteilung, als er sich von Platz 15 Runde um Runde nach vorne arbeitete und mit einem beherzten Schlußspurt sogar noch den favorisierten Justus Kaufmann vom MTV Ingolstadt auf Rang fünf verweisen konnte.

Somit war Gramelsberger hinter dem Siegläufer Paul Feuerer vom LAC Passau (23:14 Min.) mit relativ knappem Zeitabstand (23:38 Min.) zweitbester Läufer des Bayerischen Leichtathletikverbands.

Insgesamt waren über die sechs schweren Runden à 1.100 Meter nicht weniger als 63 U20-Athleten am Start.

Bei der Siegerehrung erhielt er eine Einladung zum hochdotierten Pfortsheimer Crosslauf mit gratis Übernachtung.




07.03.2020 3. Keltentrophy Hallein

Sylvie Geißler gewinnt Keltentrophy:
SC-Ainring-Neuzugang Sylvie Geißler aus Piding gewinnt die Keltentrophy in Hallein. Beim alpinen Duathlon mit den Disziplinen Tailrunning und Tourenskilauf galt es insgesamt von der Halleiner Altstadt, über Bad Dürrnberg, dem Zinkenkogel und das Roßfeld insgesamt 1200 Höhenmeter im Auf- und Abstieg zu überwinden. Nach dem Berglauf von Hallein auf den Dürrnberg wurde auf die Tourenski gewechselt und nach der rasanten Abfahrt wieder zurück in die Laufschuhe, ehe es wieder hinunter zum Ziel nach Hallein im Laufschritt ging. Sylvie siegte in ausgezeichneten 1:58:00 Std. und blieb somit als einzige der sechs Damen, unter der 2 –Stunden Marke. Zweite wurde die Österreicherin Martina Kirschner-Trimmel vom”Basecamp Linz” in 2:03:49 Std. Ehemann Marcel, ebenfalls für den SC Ainring am Start erreichte als schnellster Mann aus dem Berchtesgadener Land den ausgezeichneten sechsten Gesamtrang in 1:46:44 Std. und lag damit nur eine knappe, halbe Minute hinter Rang vier. Es siegte der Österreicher Sebastian Falkensteiner in 1:34:12 Std. Bernd Tröbelsperger vom RSV Freilassing wurde in 1:55:50 Std. guter Zehnter.



01.03.2020 50. Euroloppet Ganghoferlauf

Ganghoferlauf statt Engadiner als Saisonhöhepunkt:
Eigentlich hatten sich Matthias Schweiger und Olaf Tanner zielgerichtet auf den Engadiner Skimarathon vorbereitet, ehe das zweitgrößte Langlaufevent Europas mit über 14.000 gemeldeten Teilnehmern aufgrund der beginnenden Corona-Krise kurzfristig abgesagt werden musste.

Glücklicherweise konnte aber der eine Woche eher angesetzte Ganghoferlauf in Leutasch noch durchgeführt werden. Gleichwohl gab es Auflagen, Starter aus bereits betroffenen Regionen waren ausgeschlossen und jeder Teilnehmer musste eine schriftliche Unbedenklichkeitserklärung abgeben.

Zum 50. Jubiläum verzeichnete der Ganghoferlauf einen Teilnehmerrekord. 2.000 Sportler nahmen an den verschiedenen Wettkämpfen des Langlaufwochenendes teil, 534 wurden alleine im abschließenden 42-km Skating-Wettbewerb im Zieleinlauf registriert, unter ihnen auch Matthias und Olaf. Das Rennen war auch als Europameisterschaft ausgeschrieben und international entsprechend gut besetzt. Aufgrund des feuchten Neuschnees nahm der Stadionsprecher den Teilnehmern bereits vor dem Start die Illusion, die Vorjahresbestzeit zu unterbieten. 1:45:52 zeigte dann die Uhr beim Zieleinlauf von Tagessieger Max Olex (Adidas-XCS-Racing Team). In 2:11:41 erreichte Matthias Platz 29 in der Allgemeinen Klasse und Olaf in 2:25:03 den 35.Platz in der AK IIIa.



29.02.2020 Saghäusl-Andreas-Gedächtnislauf
Vier Ainringer Skitouren-Rennläufer beim 29. Saghäusl-Andreas-Gedächtnislauf mit guten Resultaten Als erster Ainringer erreichte Stephan Tassani-Prell in 22:58 Min. das Ziel am Roßfeldgipfel, auf der, wegen Schneemangels, verkürzten Strecke. Er wurde 17ter im Gesamteinlauf. Statt der geplanten 800 Höhenmeter von der Oberau, konnten nur die letzten 417 Höhenmeter vom “Pechhäusl” knapp unterhalb der Mautstelle Nord der Roßfeldstraße gelaufen werden. Dies machte es allerdings für die 53 Starter nicht gerade einfacher, da die Top-Läufer von Beginn an ein Höllentempo einschlugen. Es siegte der Halleiner Lokalmatador Maximilian Kurz vom La Sportiva Mountain Attack Team in 19:18 Min. eineinhalb Minuten vor dem Vorjahressieger Alois Kunz vom WSV Aschau. Sehr gut schlugen sich auch vom SC Ainring, Marcel Geißler als 24ter in 23:36 Min. und Flo Wittmann als 27ter in 24:46 Min. Barbara Tassani-Prell wurde 7. Dame in 33:41 Min.



29.02.2020 Oberbayrische Crosslaufmeisterschaften in Bad Endorf

Stefan Ramstetter mit Klassensieg bei den Oberbayrischen Crosslaufmeisterschaften in Bad Endorf:
Mit einem guten 13. Gesamtrang sicherte sich Stefan Ramstetter bei den Oberbayrischen Crosslaufmeisterschaften in Bad Endorf den Klassensieg der M 35 über die 8 Km Distanz in 29:39 Min. Gesamtsieger war Robert Wimmer vom ausrichtenden TSV Bad Endorf in 26:42 Min. Sehr gut kämpfte auch Robert Neuer vom SC Ainring als siebter der Klasse M 30 in 32:08 Min. Bei den Kindern überzeugten Moritz und Amelie Helminger. Moritz wurde guter dritter in der Klasse M 12 und Amelie belegte den bravourösen 13. Rang bei ihrem Crosslaufdebut.




16.02.2020 Bayer. Crosslaufmeisterschaften 2020

Felix Gramelsberger Bayerischer Vizemeister U 20 im Crosslauf:
Die Bayerische Crosslaufelite folgte der Einladung des ausrichtenden Vereins, LG Zusam zu ihren Titelkämpfen nach Buttenwiesen bei Augsburg. Darunter auch zwei Athleten vom SC Ainring, Felix Gramelsberger und Stefan Ramstetter. Je nach Altersklasse wurden die Teilnehmer auf die unterschiedlich langen Strecken auf das schwere Geläuf geschickt.

Beim 4. Lauf über 6600 Meter der Klassen M 35, M 40 und M 45 erreichte Stefan Ramstetter vom SC Ainring als gesamt Elfter das Ziel in exakt 23 Minuten. Diese Leistung brachte dem Thundorfer den guten 7. Platz der Klasse M 35 ein. Sieger des 4. Laufs wurde Yves Brack von der DJK Beucherling in 21:39 Min. (1. Platz M 45) vor Michael Lang (Skivereinigung Amberg /21:45 Min./1. M 35) und Edwin Singer (LG Allgäu/22:00 Min./2. M 35).

Im fünften Lauf über 2200 Meter überzeugte aus dem Berchtesgadener Land, Julian Wagner von der SG Schönau als Dritter der Klasse M 15 7:13 Min. Hier siegte Tobias Tent von der LG Stadtwerke München in 6:59 Min.

Beim 6. Lauf, über selektive 3300 Meter der männlichen U 18 und U 20 Junioren wurde Felix Gramelsberger vom SC Ainring, eine Woche nach seinem gelungenem Skitourendebut beim „Jennerstier“ im Vertical und Individual des Alpencups, Bayerischer Vizemeister der U 20 in ausgezeichneten 10:10 Min. Lediglich ein Athlet war über diese Distanz schneller. Dies war Marvin Bertram vom TSV Penzberg, der sich in 9:59 Min. den Juniorentitel sicherte. Knapp hinter Gramelsberger lief Justus Kaufmann vom MTV Ingolstadt in 10:16 Min. auf den Bronzerang. Schnellster U 18 Läufer war Finn Hösch von der LG Stadtwerke München, der als Sechster dieses Laufs das Ziel erreichte (10:26 Min.).

Bayerische Meister wurden bei den Damen über 4400 Meter Maria Kerres vom SWC Regensburg in 15:35 Min. und Tobias Schreindl von der LG Passau bei den Herren über 8800 Meter in 27:30 Min.



14.02.2020 19. Götschenfuchs Hans-Vonderthann-Gedächtnislauf

6 Ainringer „Götschenfüchse“ auf vollen „Touren“:
Beim 19. Götschenfuchs des WSV Bischofswiesen und gleichzeitig Hans-Vonderthann Gedächtnislauf gingen 90 Tourenskiläufer bei Flutlicht um 18 Uhr an den Start.

Darunter auch sechs Athleten vom SC Ainring. Leider mußte die Strecke wegen Schneemangel auf 2,6 km und 402 Höhenmeter von der Götschen Tal- zur Bergstation verkürzt werden. Ursprünglich hätten es vom Bahnhof Bischofswiesen gut 300 Höhenmeter mehr sein sollen.

Auf der extrem leichten „Sprintstrecke“ ohne technische Schwierigkeiten konnte der routinierte Skilangläufer Stephan Tassani-Prell seine guten Gleiteigenschaften ausspielen und als schnellster des Ainringer Sextetts in sehr guten 20:25 Minuten das Ziel erreichen. Dies bedeutete Gesamtrang 19 und Platz fünf der Masterklasse 40plus. Knapp dahinter lief SC Neuzugang Marcel Geißler aus Piding in ebenfalls starken 20:33 Minuten als Gesamt 20ter und 14ter der allgemeinen Herrenklasse ein. Florian Wittmann, beim 18. Götschenfuchs noch Sieger der Hobbyklasse auf gleicher Strecke verbesserte sich um etwa eine Minute und erreichte in starken 22:07 Minuten den Götschenkopf. Chris Leukert (25:13 Minuten) und Daniel Mehr (27:23 Minuten) rundeten das starke Ainringer Herrenresultat ab.

Bei den Master Damen 40plus überraschte Barbara Tassani-Prell als tolle Zweite in 30:52 Minuten, hinter der früheren Högllaufsiegerin Rosemarie Pötzelsberger und vor Marion Wallner vom LA Sportiva Mountain Attack Team


07.+08.02.20 SC Ainring-Skitourenrennläufer beim Jennerstier und Corvatsch Vertical
Beim Jennerstier Vertical überzeugte Newcomer Felix Gramelsberger als Juniorensieger und Gesamt Zwölfter in sagenhaften 23:54 Min. von der Jenner-Talstation zum Hugo-Beck-Haus. Dabei mußten die Athleten etwa 600 Höhenmeter überwinden. Den “Ritterschlag” im Lager der Skitourenrennläufer erhielt der knapp 18 jährige Pettinger tags darauf, wo er im extrem anspruchsvollen Individual Race mit Anstiegen und Abfahrten im berühmt-berüchtigen “Spinnergraben” im internationalen Teilnehmerfeld hervorragender Vierter wurde und so manchen arrivierten Skibergsteiger hinter sich ließ. Beim Vertical erreichten außerdem SC-Neuzugang Marcel Geißler in sehr beachtlichen 26:14 Min. Rang 19 bei den Herren und Routinier Florian Wittmann den guten 26. Platz in 29:19 Min.

Zum dritten Mal in Folge beteiligten sich Stephan und Barbara Tassani-Prell am Corvatsch Vertical, einem Rennen zur 3-Summit-Serie im schweizerischen Oberengadin. Bei 837 Höhenmeter erreichte Stephan in sehr guten 43:55 Min. Gesamtrang 19 ( 7 Masterrang ), während Barbara als 8. Dame in 1 Stunde und 8 Minuten das Ziel auf knapp 2700 Metern erreichte. Die tolle Stimmung bei diesem Nachtspektakel zieht nicht nur die einheimischen Schweizer, sondern auch viele Läufer aus dem benachbarten Italien an den Start.



02.02.2020 27. Johannesbad Thermen-Marathon - Bad Füssing
Melanie Matheis startete in Bad Füssing beim Thermenmarathon über die 10km Distanz. Dabei erreichte sie in der Klasse W40 nach 43:43,77 Minuten als hervorragende zweite das Ziel.


02.02.2020 Bayerische Hallen-Meisterschaften in München - Werner von Linde Halle
Felix und Moritz mit starken Leistungen bei der Bayrischen Hallenmeisterschaft in München am Sonntag, den 2. Februar: Felix Gramelsberger lief zwei Tage nach seinem Debut im Skibergsteigen bei der Bayrischen Hallenmeisterschaft in München über 3000 Meter auf den Bronzerang der Klasse U 20. Mit einer Zeit von 9:16 Min. Ebenso beachtlich war die Leistung von Moritz Freyer. Der junge, talentierte Marzoller lief bei den M 15 Athleten in beachtlichen 10:21 Min. auf den guten 5. Platz.


31.01.2020 Hochkoenig Erztrophy - VERTICAL
Beim Vertical Rennen der “Hochkönig-Erztrophy” in Bischofshofen erzielte unser erfolgreiche Nachwuchsläufer Felix Gramelsberger einen sehr guten zweiten Platz der Junioren. Insgesamt bedeutete dies einen beachtlichen 25. Gesamtrang für den fast 18 jährigen Pettinger bei seinem ersten Skitourenrennen. Der Start erfolgte im Skisprung-Stadion von Bischofshofen und es galt für die gut 100 Teilnehmer beim Wertungslauf zum Alpencup und zur Pinzgau-Trophy 583 Höhenmeter im Aufstieg zu überwinden. Das Rennen fand am Freitag Abend im Schein der Stirnlampen statt.


25.01.2020 4. Stubneralm Vertical
Stephan starker 3. Master im Gasteinertal:
Beim Skitourenrennen “Stubneralm Vertical” im Gasteiner Tal, Wertungslauf zur Pinzgau-Trophy gelang Stephan Tassani-Prell vom SC Ainring ein sehr guter dritter Masterrang ( M 45 + ). Dabei erreichte er in 34:11 Min. über 640 Höhenmeter das Ziel auf der urigen Almhütte zu Füßen des Stubnerkogels.




19.01.2020 Südbayerische Halle Jugend U20 und U16
Moritz Freyer Südbayrischer Hallen-Vizemeister:
Moritz Freyer vom SC Ainring erreichte in der alt-ehrwürdigen Werner-von-Linde-Halle in München unter 14 Mitstreitern der Klasse M 15 über 800 Meter den tollen zweiten Platz in ausgezeichneten 2:14:45 Min. Schneller war nur Moritz Mühlpointner von der LG Stadtwerke München in 2:12:11 Min. Auf Rang drei erreichte David Pfeiffer vom LAZ Kreis Günzburg ( 2:15:59 Min. ) das Ziel. Julian Wagner von der SG Schönau wurde hier guter fünfter in 2:16:89 Min. Die Konkurrenz wurde wegen der starken Besetzung in zwei Wertungsläufe unterteilt, wobei die beiden Starter aus dem Berchtesgadener Land, Freyer und Wagner, aufgrund ihrer guten Vorleistungen, in den zweiten und wesentlich schnelleren Lauf eingeteilt wurden. Sehr zufrieden war einmal mehr SC Ainring-Leichtathletik-Trainer Eugen Aubele, der mit Ehefrau Gabi, mit vor Ort war, um den Athleten zu betreuen.



17.01.2020
Nachruf Ernst Wohlschlager

Der Skiclub Ainring trauert um seinen Laufkameraden Ernst Wohlschlager.
Ernstl war seit 12 Jahren eine tragende Säule der Läufergruppe,
sowohl sportlich, als auch gesellig.
Er war maßgeblich an der Organisation zahlreicher Marathonreisen
und Trainingsläger beteiligt,
ein großer Motivator seiner Kameraden und
selbst ein erfolgreicher Straßen- und Marathonläufer.

Unser Mitgefühl gilt Dir, liebe Petra und der ganzen Familie.

Machs guad Ernstl!


Lebens-LAUF

Ein Vogerl pfeift,
die Luft ist klar,
ein warmer Sonnentag - wie wunderbar!

Durch Auen, Wälder, über´n Berg, durch´s Tal,
mal ganz entspannt - mal voller Qual.

Die Lauferei für´n Ernstl war,
auf seine Weise immer wunderbar.

Er war ein Sportsfreund - Kämpfer - das ganze Erdenleben lang,
doch HALT !!! - Seid nicht traurig, seid nicht bang!

Unser Freund, der Ernst, läuft weiter mit uns - schaut herab und genießt
des Himmels weite Wolkenfelder - joggt mühelos bergauf, bergab!

Der Lauf des Lebens hat dies für ihn bestimmt,
er ist weiterhin ein Läufer - nur jetzt als frohes Himmelskind!

RUHE IN FRIEDEN ERNSTL


12.01.2020 Bioteaque Sparkassencup
Der SCA und SVO übernehmen kurzfristig Bioteaque Sparkassencup:
Nach wetterbedingter Absage des 1.Laufes wurde vergangene Woche auch der 2.Lauf zur Bioteaque LL Tournee durch den SC Hammer abgesagt. Der SV Chiemgau suchte daher dringend einen Verein der kurzfristig in der Lage war, einen Sparkassencup in der klassischen Technik auszurichten. Leider vorerst ohne Erfolg. So erfolgte auf Initiative von Michaela Hofmeister (Gautrainerin SVO), Chris Goldhahn (Sportwart Nordisch SCA) sowie Sebastian Kimmeringer (Sportwart Nordisch SCA) die Zusage zur gemeinsamen Ausrichtung des Rennens auf der Scharitzkehlalm. Es blieben also 4 Tage, um ein qualitativ vernünftiges Rennen für ca. 300 Starter auf die Beine zu stellen. Durch das hohe Engagement unserer Sparte Ski Nordisch sowie des SV Oberteisendorf, fanden tatsächlich 295 Starter den Weg nach Berchtesgaden. Der übliche Funtrail (Technikparcours ohne Zeitnahme) mit ca. 100 ganz kleinen Kindern mussten wir leider verschieben, da die Parkplatzsituation sowie der Aufwand der Eltern mit einer solch langen Anreise nicht zumutbar gewesen wäre. Dieser wird baldmöglichst durch den SC und den SVO in Rudhardt oder Eisenaerzt nachgeholt. Bei nahezu perfekten Bedingungen konnten wir somit den zahlreichen Kindern die auf Zeit laufen ein tolles Event bieten. Unser Dank gilt auch dem Markt Berchtesgaden für die Unterstützung bei der Loipenpräparierung sowie für die schnelle Genehmigung zur Durchführung des Rennens.

Trotz sehr schwieriger Wachsbedingungen und zahlreichen Stürzen konnten unsere Kinder tolle Ergebnisse abliefern und ihren Trainingsfleiß belohnen. Neben vielen top ten Platzierungen unserer Kinder, war der erste Sieg bei einem Bioteaque Rennen von Viola Danzer in der Klasse S11w mit 29 Starterinnen der größte Erfolg des Tages.


11.01.2020 44. Pustertaler Ski-Marathon

Stephan Tassani-Prell und Matthias Schweiger mit großem Kampfgeist beim Pustertaler Skimarathon:
Beim 44. Pustertaler Skimarathon beteiligten sich Stephan und Matthias über die, letztlich 44,9 km lange “Marathondistanz” von Sexten, durchs “Fischleintal”, zurück nach Innichen, sowie über Toblach, Lago di Dobbiaco, Dürrensee und Schluderbach hinauf auf die Plätzwiesen mit einem Schlußanstieg von 600 Höhenmetern auf den letzten 8 km. Insgesamt waren 1275 Höhenmeter im Aufstieg zu überwinden. Obwohl die beiden Vereins- und Gemeindemeister der letzten beiden Jahre, im Skilanglauf keinen Meter zusammen liefen, kamen sie fast Zeitgleich ins Ziel auf 2040 Metern Meereshöhe. Bei dem traditionell im klassischen Stil ausgetragenen Volkslauf konnte Stephan im steilen Schlußanstieg einen zeitweise 10 minütigen Rückstand auf Matthias gut machen und ihn im letzten Kilometer sogar überholen. Stephan wurde guter 25ter ( 4. Platz M 50 / 3:38:24 Std. ) und Matthias guter 26ter ( 8. Platz M 18 / 3:41:01 Std. )


05.01.2020 Rampa con i campioni

Stephan auf der Alpe Cermis bei der “Rampa con i campioni” Auf der original Weltcupstrecke beim Finale der Tour de Ski auf die Alpe Cermis startet 3 Stunden vor den Profis ein Volkslauf über ebenfalls 10 Km und 580 Höhenmeter vom Langlaufstadion “Lago di Tesero” zur Mittelstation der Alpe Cermis. Stephan belegte als 78ter unter zahlreichen ehemaligen Weltcupstartern, Betreuern und Serviceleuten der Nationalmanschaften, sowie hauptsächlich italienischen Volksläufern einen guten Platz im vorderen Mittelfeld. Die Stimmung war schon am Vormittag hervorragend! Es war ein einmaliges Erlebnis.




Meldungen aus dem Jahr 2019
Meldungen aus dem Jahr 2018
Meldungen aus dem Jahr 2017
Meldungen aus dem Jahr 2016
Meldungen aus dem Jahr 2015
Meldungen aus dem Jahr 2014
Meldungen aus dem Jahr 2013
Meldungen aus dem Jahr 2012
Meldungen aus dem Jahr 2011
Meldungen aus dem Jahr 2010
Meldungen aus dem Jahr 2009
Meldungen aus dem Jahr 2008
Meldungen aus dem Jahr 2007
Meldungen aus dem Jahr 2006
Meldungen aus dem Jahr 2005
Meldungen aus dem Jahr 2004
Meldungen aus dem Jahr 2003
Meldungen aus dem Jahr 2002
Meldungen aus dem Jahr 2001


keine Navigation: www.sc-ainring.de